Aufbreitungseinrichtung ZSVA Zentrale Sterilgutversorgung

Modulare Zentralsterilisationen für mobile Krankenhäuser und Laboratorien

Mobile Kontingente des Sanitätsdienstes und des zivilen Katastrophenschutzes stellen im Einsatzfall die medizinische Versorgung sicher. Die präklinische Erstversorgung am Ort der Erkrankung, Verletzung oder Verwundung dient einerseits der Lebensrettung und dem Organ- bzw. Funktionserhalt, andererseits der Herstellung der Transportfähigkeit.
Eine umfassende ärztliche Betreuung wird durch mobile Lazarette sichergestellt, die auch Operationen durchführen. Voraussetzung für effizient arbeitende Operationsmodule sind leistungsfähige Zentralsterilisationen, die mit gleichbleibend hoher Qualität schnell und schonend Instrumente reinigen sowie steril bereitstellen.

Die Anforderungen an eine Instrumentenaufbereitung bzw. Zentralsterilisation (ZSVA)* haben sich auch im mobilen Einsatz wesentlich geändert. Früher wurde manuell gereinigt und abschließend mit Dampf sterilisiert. Heute steht ein  reproduzierbarer, validierbarer Reinigungsprozess** im Vordergrund, mit unreinen und reinen Arbeitsbereichen sowie kreuzungsfreien Wegen. Dies bedingt u. a. maschinelle Spülprozesse mit thermischer Desinfektion und Trocknung, bevor diese Instrumente in normgerechten Sterilisatoren weiter aufbereitet werden. Die für die Sterilgüter maßgeblichen Prozessparameter während der Reinigung und Sterilisation sind aufzuzeichnen sowie zu archivieren.

* Zentrale Sterilgut-Versorgungsabteilung
** Die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch-Institut (RKI) und des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zu den „Anforderungen der Hygiene bei  Medizinprodukten“ sind einzuhalten.

Mobile Instrumentenaufbereitung und modulare Zentralsterilisationen (ZSVA)

Zur medizinischen Versorgung der mobilen Kontingente des Sanitätsdienstes. Mobilität und Flexibilität für den stationären Klinikbereich oder halbstationären Betrieb von Militär oder zivilem Katastrophenschutz.

Unsere mobilen Lösungen mit reinem und unreinem Arbeitsbereich erlauben eine einwandfreie hygienische Aufbereitung von Medizinprodukten. Die Einrichtungen können dem Einsatzort aufgrund der modularen Komponenten perfekt angepasst werden. Damit sind unsere Systeme wegen ihrer großen Flexibilität und Mobilität für militärische Nutzer, aber auch für den zivilen Katastrophenschutz und für medizinische Zentren in schwierig zu versorgenden Gebieten einsetzbar.

Für die Reinigung und Pflege sowie das Verpacken der Instrumente sind Arbeitsflächen aus Edelstahl vorhanden. Die erforderlichen Betriebsmittel, wie VE-Wasser, Reindampf und Kühlwasser werden vor Ort erzeugt. Sowohl der Auf- als auch der Abbau sind in kurzer Zeit durchführbar. Die schnelle Einsatzbereitschaft der Geräte ist auch bei fehlender Infrastruktur gewährleistet.

Im Zelt

Kompakte Zeltlösungen mit reinem und unreinem Arbeitsbereich erlauben eine einwandfreie hygienische Aufbereitung von Medizinprodukten. Die Einrichtungen können aufgrund der modularen Komponenten dem Einsatzort perfekt angepasst werden.

Zentralsterilisation im Zelt

In Containerbauweise

Die Zentralsterilisation im Container ist für größere Feldlazarette oder temporär installierte Krankenhausbereiche geeignet. Die komfortable, im klimatisierten Container-Raummodul untergebrachte mobile Zentralsterilisation ist staubgeschützt, wärmeisoliert und für kalte sowie warme Klimazonen eingerichtet.

Nach Maß

Betreiber von Krankenhäusern, deren Zentralsterilisation vorübergehend nicht verfügbar ist, können alle hier eingesetzten modularen Komponenten in Containern oder festen Gebäudestrukturen zu einer stationären ZSVA kombinieren.